Social Media-Hype in Asien

Irre Busen-Challenge: Brust wird zu Herz geformt

Auf sozialen Netzwerken in China formen Frauen ihre Brust zu einem Herz.

Es vergeht kein Sommer, ohne dass uns Nachrichten über irrsinnige Social Media Trends ereilen. Zumeist handelt es sich dabei um Körper-Challenges, bei der Frauen ihre Attraktivität anhand bizarrer Parameter messen. Bei der "Heart-Shaped Breast-Challenge" die gerade in China viral geht, formen Frauen ihren Busen mit den Fingern in Form eines Herzens. Warum? Damit wollen sie Vollbusigkeit unter Beweis stellen. Seit Beginn der Woche trendet die Challenge auf dem asiatischen Social Media-Netzwerk Weibo.

© Weibo Screenshot

Absurde Trends im Netz

Die asiatische Social Media-Gemeinde zeigte sich hinsichtlich "Attraktivitäts-Tests" überaus einfallsreich. In den Vorjahren kursierten diverse Schönheits-Challenges im Netz: so versuchten Teenager bei der "Belly Button Challenge" ihren Bauchnabel von hinten - also über den Rücken  - zu berühren. Diesem absurden Beauty-Wettbewerb folgte die "Collarbone-Challenge", bei der man Münzen in der Schlüsselbeingrube stapelte. 2016 trendete die "A4-Challenge", bei der man sich ein Din-A4-Blatt vor die Körpermitte hielt. Wessen Taille nicht hinter dem Papier hervorschaute, war den birazzen Spielregeln zufolge, "dünn genug". Ärzte und Psychologen sprachen daraufhin Warnungen vor solchen absurden "Selbst-Tests" aus, die viele junge Frauen in ihrem Körperbild verunsichern würden und sie in weiterer Folge in Essstörungen treiben könnten.

Posten Sie Ihre Meinung