Singt sie das „N-Wort“?

Nadine Leopold in kontroversem Video zu sehen

Nächster Rassismus-Skandal bei Victoria's Secret.

Letzte Woche gingen die Wogen hoch, als die ersten Bilder der Victoria's Secret-Show aus Shanghai die Öffentlichkeit erreichten. Das Label zeigte eine Reihe Dessous am Laufsteg, die für Empörung sorgten. Das Kärntner Model Nadine Leopold defilierte mit Kopfschmuck, welcher an indianisches Kulturgut erinnerte, was Entrüstung auf Twitter nach sich zog. Wegen dieser Form der kulturellen Aneignung ergoss sich in der Vergangenheit bereits mehrfach ein Shitstorm über dem Unternehmen. 

Nun folgt der nächste Skandal, und diesmal stehen die Models unter Beschuss: Ein Backstage-Video zeigt wie die Frauen - darunter auch Nadine Leopold - zum Rap-Lied "Bodak Yellow" von Cardi B tanzen und singen. An sich kein Problem, doch viele der Models sprechen das in den Textzeilen beinhaltete "N-Wort" - ein rassistisches Schimpfwort – laut aus. Wie man im Video sieht und hört, brüllen sie: "I don't wanna choose / and I’m quick, cut a ni**a hustle / don’t get comfortable." Kaum war der Clip online, verbreitete er sich in Windeseile – und die Twitter-Community reagierte mit klaren Worten: „Bitte feuert sie alle!“, „Wenn du nicht schwarz bist, sage das N-Wort nicht", „Wer glauben sie, dass sie sind?“, „Jetzt kennen wir Victoria’s Secret. Geschmacklos“, heißt es.

 

Das Model Devon Windsor setzt den Gesang in der kritischen Textzeile aus, andere singen munter weiter. Nadine Leopold sieht man während der Strophe im Song nur in der Rückenansicht - weshalb sie von der Kritik ausgenommen ist. 

Victoria's Secret Skandalserie

Dieses Jahr häufen sich die Skandale rund um das Spektakel des Unterwäsche-Herstellers: Im Vorfeld wurden vier Models und Show-Act Katy Perry die Einreise verweigert,  Bella Hadid wurde aus der Show gekickt , weil in Folge eines Videos Rassismusvorwürfe gegen sie erhoben wurden.  

Posten Sie Ihre Meinung