Ruckzuck geschieden

So läuft die Scheidung via App

Eine neue App soll die Scheidung via Smartphone möglich machen

Beziehungen bahnen sich heutzutage meist digital an. Über das Smartphone sind wir konstant verbunden, sofern wir es wollen, und lernen zukünftige Partner kennen. Ist es da nur logisch, dass sich Wege ebenso digital trennen und sogar Ehen via entsprechender App geschieden werden können?

Scheidung per Smartphone

Die App "It's Over Easy" verspricht einen solchen Scheidungsservice. Ihre Erfinderin ist keine geringere als Star-Scheidungsanwältin Laura Wasser. Sie richtet sich mit der Funktionsweise an Paare, die sich einvernehmlich trennen und eine gemeinsame Basis behalten haben. Die Scheidung per App ist auch tatsächlich legal und rechtens - allerdings nur im Erfinderland, dem US-Bundesstaat Kalifornien, wo das Scheidungsrecht generell sehr minimalistisch gehalten ist.

Die Funktionsweise ist die eines digitalen Ausfüllens der Scheidungsformulare. Die App stellt den Nutzern Fragen und überträgt die Antworten in die entsprechenden Formulare, die auf Wunsch direkt an die Behörden weitergesendet werden. Kostenpunkt der Scheidung per "It's Over Easy"-App: ab 750 US-Dollar aufwärts. Ob diese oder eine ähnliche App je in Österreich zugelassen wird, ist fraglich. Schon alleine deshalb, weil das österreichische Scheidungsrecht deutlich komplizierter angelegt ist als das kalifornische.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.