Affären

Wie Männer die Frau für einen Seitensprung auswählen

Fremdgänger suchen sich ihre Affären im Bekanntenkreis.

"Mit wem gehen Untreue fremd?" - Das Fremdgeh-Portal Ashley Madison hat ihre weiblichen und männlichen Mitglieder zu diesem Thema befragt, und die liefern aussagekräftige Antworten. 99 % der Befragten gaben an, dass sie außerpartnerschaftlichen Geschlechtsverkehr zu ihren bisherigen Sex-Eskapaden zählen können.

Untreu mit Freu(n)den

27 % der befragten Männer gaben an, am ehesten mit einer Frau aus dem Bekanntenkreis einen Seitensprung zu wagen. Die Arbeitskollegin und Nachbarin landen auf Platz 2 und 3. Bei den Frauen sieht das Fremdgeh-Verhalten ähnlich aus: Auch sie favorisieren Männer aus dem Freundeskreis und aus dem Arbeitsumfeld. 

Auch interessant: Männern suchen nicht vorrangig nach Frauen, die sie attraktiver finden als ihre Partnerin. Die meisten männlichen Befragten gaben an, dass sie ihren Seitensprung weniger anziehend fanden als ihre feste Freundin bzw. Ehefrau. 

Sie hinterlassen keine digitalen oder schriftlichen Spuren von ihrer Affäre. Rendezvous werden mündlich ausgemacht - in Person und keinesfalls über das Telefon. Den Termin speichern sie im Kopf ab oder vereinbaren fixe Treffen – beispielsweise jeden Dienstag zu Mittag.  

Niemals rufen sie den/ LiebhaberIn an! Telefonate sind tabu.

Routinierte Untreue bleiben weitestgehend bei der Wahrheit, wenn sie ihrem Partner den Tagesablauf erzählen. Sie tauschen in der Erzählung einfach die Affäre mit einem Bekannten, Freund oder Arbeitskollegen aus. So vermeiden Sie es, sich in ihrem eigenen Lügengestrick zu verwickeln. 

Man trifft sich mit der Affäre nicht in der Öffentlichkeit! Sonst läuft man nämlich Gefahr, von Bekannten oder Freuden mit der Liebschaft entdeckt zu werden.

Bei Treffen zahlen sie bar und entsorgen Quittungen. Hotelrechnungen, Abendessen werden keinesfalls mit der Kreditkarte beglichen, damit die Zahlungen nicht auf der monatlichen Abrechnung aufscheinen.

Während dem Sex achten sie darauf, dass am Körper keine Spuren hinterlassen werden. Knutschflecken, Lippenstift oder ein fremdes Parfum entlarven einen Fremdgeher sofort. Deswegen duschen sie auch nach dem Sex.

Sie vernachlässigen ihren Partner nicht! Wer eine Liebeskrise verhindern will, achtet darauf, dass der Partner nicht aufgrund mangelnder Zärtlichkeit Verdacht schöpft. Profi-Fremdgeher kommen bei einer parallelen Liaison sogar doppelt auf Touren und bekommen noch mehr Lust auf Sex als sonst.

Sie bewahren absolutes Stillschweigen über ihre verbotene Liebe und reden mit NIEMANDEM darüber.

Mit der Affäre werden im Vorfeld die Bedingungen geklärt: Wie oft es zum Treffen kommt und welche Absichten (langfristige Verbindung oder kurzfristige Liebschaft etc.) man hat. Warum? Damit sie es im Falle eines Liebes-Aus keinen Rachakt einer eifersüchtigen Ex-Flamme fürchten müssen.

Seitensprung-Profis schicken keine Liebesnachrichten an ihre Affäre.

Posten Sie Ihre Meinung