I love myself!

Drei Tipps für mehr Selbstliebe

Wie wir zu neuer Selbstliebe finden.

Nie standen Frauen mehr unter Druck, sich selbst toll zu finden, und nie war es schwerer als jetzt, tatsächlich daran zu glauben. Es sind die inneren Werte, die zählen, erklären Eltern ihren Kindern und so manch inspirierender Wandkalender. Doch in einer von Social Media regierten Gesellschaft ist es schwer, dieser Phrase ihre Wahrhaftigkeit abzunehmen. Der Druck auf Frauen dünner, jünger und stärker zu sein, ist dank Instagram stärker denn zuvor.

Auf sein Aussehen zu achten ist aber längst nicht mehr nur ein oberflächliches Ziel, sondern auch ein ethisches. Und eine Frau, die dem Ideal nicht nachkommt, wird als gesamtpersoneller Misserfolg erachtet. Selbst wenn man für einen Moment die Welt der sozialen Medien versucht zu vergessen, bleibt ästhetische Konformität omnipräsent. Man denke nur an Jennifer Lopez oder Jennifer Aniston, die hier als Vorbild der ewig-jungen Rolemodels fungieren. Doch wie navigiert man sich als Frau durch den Alltasdschungel der perfekten Bilder? Mit einer gesunden Portion Selbstliebe lautet die Antwort: Nachdem man mit sich selbst die längste Beziehung in seinem Leben führt, sollte man diese auch pflegen - mit positive Affirmationen beispielsweise. Auch wenn es einem nicht immer gelingt, sich zu 100% großartig zu finden, kann man sich und seinem Körper mit einem wohlwollenden Blick begegnen. Wir haben drei Ideen, wie Sie mehr Selbstliebe in sich aufkeimen lassen:

Selbstliebe: 3 Tipps für den Alltag

#1: 60.000 Gedanken pro Tag hat der Mensch im Schnitt. Mehr als die Hälfte davon sind negativ. Der Großteil unserer Gedanken besteht also aus Selbstgesprächen, bei denen wir uns brutal kritisieren oder runtermachen. Indem du dich immer öfter mit den Augen der Liebe betrachtest, änderst du das. Beobachte deine Gedanken im Alltag und immer dann, wenn der innere Kritiker loslegen will, nimmst du am besten die Perspektive einer guten Freundin oder deiner Mutter ein. Was würde sie in jenem Moment sagen? Vermutlich etwas Aufbauendes oder Tröstliches, wie: Jeder macht mal Fehler – du bist wundervoll – ich liebe dich immer, egal, ob du gerade besonders gut aussiehst oder eben nicht …



#2: Sieh einmal pro Tag ganz bewusst dein Spiegelbild an. Schau nicht auf deine Makel, sondern sieh dir ganz tief in die Augen. Versuch dabei den wunderschönen Menschen hinter seiner körperlichen Fassade zu erkennen, so lange, bis dich ein angenehmes, warmes Gefühl von Liebe oder Geborgenheit überkommt.


#3: Sag dir jeden Tag abends vor dem Einschlafen dein persönliches Liebesmantra vor. Zum Beispiel: Ich mag mich selbst, so wie ich bin, von Tag zu Tag mehr und mehr. Oder: Ich bin die Liebe meines Lebens – ich habe es verdient, geliebt zu werden und glücklich zu sein.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .