Studie

Liebe: Diese Berufsgruppe tut es am häufigsten

Wer hat besonders viel Sex?

Die Studie von Lelo UK, dem Ableger des schwedischen Sexspielzeug-Herstellers, hat 2.000 Männer und Frauen zum Thema Sexleben und Beruf befragt. Dabei kamen viele interessante Informationen zum Vorschein: So haben mit 33 Prozent besonders viele Landwirte mindestens einmal am Tag Sex – damit sind sie Spitzenreiter. Ebenfalls täglich „tun es“ 21 Prozent der Architekten, dicht gefolgt von Friseuren, Werbefachleuten, Anwälten und Lehrern. Übrigens: Anwälte täuschen den Orgasmus am häufisgten vor: Fast jeder dritte befragte schauspielert sich durch den Sex.

Tote Hose bei Journalisten

Das Schlusslicht bilden – wir können es kaum glauben – Journalisten. Bei ihnen geht es im Durchschnitt nur einmal im Monat zur Sache. Natürlich kann man das nicht nur auf die Berufsgruppe festmachen, vor allem die Persönlichkeit beeinflusst das Sexleben. Nichtsdestotrotz konnte man herauslesen, dass Fitness – wie bei den v. a. körperlich arbeitenden Landwirten – beim Sex nicht schadet.

Selbsteinschätzung

Die Umfrageteilnehmer wurden auch gebeten, ihre eigene Performance zu bewerten: Landwirte, Ärzte, Architekten, Arbeiter und Werber gaben am häufigsten an, dass ihre Leistung im Bett herausragend ist. Jeder zweite Bauer (67 Prozent) ist von seinen Sex-Fähigkeiten überzeugt und bewertet sich als großartigen Liebhaber.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .